• Termin vereinbaren

Kann man in Zeiten von Corona zur Physiotherapie gehen?

Stand: 7.07.2020

Bei aller Verunsicherung in den letzten Tagen: Auch nach dem geltenden Kontaktverbot bleiben die Physiotherapie-Praxen geöffnet. Physiotherapiepraxen stehen Ihren Patienten damit mit vorliegender ärztlicher Verordnung weiterhin vollumfänglich zur Verfügung. Sowohl Neuanmeldungen als auch die Fortführung begonnener Therapien sind möglich..

Auch unter den aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung bleiben die Physiotherapiepraxen in Deutschland geöffnet. Der Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten bestätigte bereits in seiner Pressemeldung vom 16.3.2020: "Die Behandlung von Patienten, die mit einer gültigen Verordnung in die Physiotherapiepraxis kommen, ist weiterhin uneingeschränkt möglich."

Physiotherapiepraxen in Deutschland stehen unter ständiger Aufsicht der lokalen Gesundheitsbehörden. In den Praxen arbeiten medizinisch hochqualifizierte Mitarbeiter, mit einer professionellen Ausbildung in Hygienestandards. Gleichzeitig sind Physiotherapiepraxen wichtiger Bestandteil der medizinischen Infrastruktur in Deutschland. Eine funktionierende ambulante medizinische Versorgung hilft, die Krankenhäuser zu entlasten. Denn auch in Zeiten von Corona gibt es Verletzungen, Krankheiten und Diagnosen, die eine Behandlung erfordern.

Daher sind die Physiopraxen in Deutschland für Patienten - wie von den Behörden vorgesehen - aktuell und auf absehbare Zeit weiterhin geöffnet.

Selbstverständlich gilt dabei erhöhte Aufmerksamkeit der Gesundheit der Patienten und Mitarbeiter. Sollte im Umfeld einer Physiotherapiepraxis, bei Mitarbeitern oder Patienten, ein Corona-Fall auftreten, wird das zuständige Gesundheitsamt informiert, das dann vor Ort entsprechende Maßnahmen veranlasst. Wenn eine Physiotherapiepraxis geöffnet und im regulären Betrieb ist (aktuell bei den meisten Praxen der Fall), ist der Besuch der Praxis und die Wahrnehmung von Physiotherapie unter Beachtung der bekannten Vorsichtsmaßnahmen weiterhin möglich.

Professionelle Praxen arbeiteten bereits vor Auftreten des Corona-Virus mit hohen Hygienestandards. Dazu gehören das Bereitstellen von Desinfektion für Kunden und Mitarbeiter, das Verwenden und Auswechseln von Einmalvliesen für Gesicht und Körper und die Desinfektion und Reinigung der Geräte und Liegen vor und nach jeder Behandlung.

Zu Ihrem Schutz werden bei Vital-Konzept darüber hinaus halbstündlich alle Kontaktflächen, wie Türklinken, Wasserhähne und Apparate desinfiziert. Großzügig dimensionierte und gute belüftete Räume sorgen für Luftaustausch und ein gesundes Raumklima. Außerdem wird sehr genau darauf geachtet, dass nur Patienten behandelt werden, die gesund sind und keinerlei Erkältungs- oder Grippesymptome zeigen.

Sollten Sie zu einer der bekannten Risikogruppen gehören, gelten besondere Hygieneanforderungen. Dazu gehören das Bereitstellen von separaten Räumlichkeiten und das Arbeiten mit Handschuhen und Mundschutz.

Bei der Betreuung von Patienten in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen ist die Behandlung aktuell ebenfalls gesichert, sofern es keine Einschränkungen seitens der Pflegeeinrichtung gibt. Mit Unterstützung der Einrichtungen erfolgt die Therapie nach Bedarf mit Mundschutz, Handschuhen und Kittel, um den besonderen Schutz älterer Mitmenschen zu gewährleisten.

Fordern die Behörden weitere Maßnahmen, werden diese in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt kurzfristig von uns umgesetzt. Sollte eine Ausgangssperre verhängt werden, sind Besuche in Arzt-, Gesundheits- und Physiotherapiepraxen erlaubt.

Wir werden auch weiterhin alles tun, um Ihnen eine bestmögliche Therapie bei höchstmöglicher Sicherheit zu bieten und halten Sie stets auf dem Laufenden.

Zuverlässige tagesaktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie u. a. beim Bundesgesundheitsministerium: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus

Weitere Quellen u.a.:
Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.
Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten IFK e.V.